"In eigener Sache"
Das Jahr 2005 ist schon wieder Geschichte.
Für den Städtischen Gesangverein brachte der Monat Dezember noch einige Verpflichtungen:
Am 04.12.05 haben wir auf dem Erkelenzer Nikolausmarkt gesungen.
Die Ehrung der Feuerwehr Jubilare im Alten Rathaus war am 09.12.05.
Seit einigen Jahren gestaltet der „Städtische" den musikalischen Teil der Feier.
Einen Tag später : Große Weihnachtsfeier.
Die Feier sollte auch ein kleines Dankeschön an unsere Frauen sein, die uns jeden Dienstag ziehen lassen.
Das jährliche Singen in den Altenheimen war am 17.12.05.
Dabei wurde unser Auftritt im Johanniter Stift fast schon ein kleines Konzert.
Ausgeklungen ist der Tag im Vereinslokal Kirchhofer traditionell mit dem Lied „Weihnachtsglocken".

Der Städtische Gesangverein 1843 e.V. Erkelenz wünscht seinen Mitgliedern und Angehörigen, Freunden und Gönnern ein gutes und friedliches Jahr 2006.

Im Auftrag des „Städtischen"

Winfried Schmidt

(Geschäftsführer)

Erkelenz, im Dezember 2005

 

"Erkelenzer Sänger knüpfen mit Ausflug an bewährte Tradition an"

(ERKELENZ) Nach mehrjähriger Pause veranstaltete der Städtische Männergesangverein Erkelenz wieder einen Familienausflug um an alte Traditionen anzuknüpfen.

Am frühen Morgen startete der Chor mit der Rurtalbahn in Richtung Heimbach.

Im Ortskern brachten die Sänger vor dem Gasthof "Zur alten Mühle" einen musikalischen Gruß der von den Anwohnern und Gästen mit Applaus belohnt wurde.

Nach dem Mittagessen und einer Ortsbesichtigung ging es mit dem Doppeldeckerbus "Mäxchen" zum Rursee. Während einer Schifffahrt auf dem See erfreute der Männergesangverein mit weiteren Liedern die Fahrgäste.

Gegen Abend wurde die Heimreise nach Erkelenz angetreten.

Wer Interesse an Gesang und Geselligkeit hat ist zu einer Probe des Gesangvereins eingeladen.

Sie ist Dienstags ab 20 Uhr in der Gaststätte "Kirchhofer".

HS-Woche vom 1. Oktober 2005

 

„Mit der Zeit leben und nach vorne schauen"

ERKELENZ (dome) Rekordverdächtig schnell arbeiteten die Mitglieder des Städtischen Gesangvereins Erkelenz die Tagesordnung ihrer außerordentlichen Mitgliederversammlung ab: Nach 25 Minuten waren alle Wahlen erfolgreich bestritten, nach 40 Minuten konnten die Sangesbrüder zum gemütlichen Ausklang übergehen.

Seit dem Rücktritt des Vorsitzen den Ulrich Wacker und seines Stellvertreters Ende des vergangenen Jahres hatte ein „Rumpfvorstand" die Geschäfte des Vereins kommissarisch geführt. „Nun haben wir eine neue und tatkräftige Mannschaft zusammengestellt", kündigte Peter te Marfelde als Sprecher des Vorstandes zu Beginn der Versammlung an. Das neue Team erhielt dann auch die volle Zustimmung der Versammlung; fast alle Wahlen erfolgten einstimmig. Neuer Vorsitzender der Sänger ist Heinz Platzbäcker, sein Stellvertreter: Hans Fleischhauer. Die Geschäftsführung übernimmt Winfried Schmidt neu, der von Josef Hollmann vertreten wird. Keine Veränderungen gab es in der Kassenführung: Peter te Marfelde und stellvertretend Hubert Mühlenbroich organisieren die Finanzen der Sängerschar. Notenwart bleibt Helmut Heinen, zu seinem Stellvertreter bestimmte die Versammlung Peter Hübner. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzer Josef Kallentin, Gerd Quedenbaum und Günter Hoffmann.

Ausklang mit Gesang

Der neue Vorsitzende Heinz Platzbäcker gab dann auch gleich sein Arbeitsmotto bekannt: »Mit der Zeit leben und nach vorne schauen" Vielleicht müsse sich einiges ändern, doch sollten diese Änderungen sowohl im Vorstand als auch im gesamten Chor besprochen werden. Diese Einstellung teilten auch Platzbäckers Sangesbrüder, weshalb gleich über neue Aktionen diskutiert wurde. Da die Tagesordnung schon bald abgearbeitet war, nahmen sich die Mitglieder noch Zeit, die Versammlung standesgemäß ausklingen zu lassen mit Gesang.

Rheinische Post vom: Mai 2005

 

Links

Counter / Zähler

Entwicklung & Design

by Wilfried Rötzel

aktualisiert am:

12.12.2017

durch Alfred Reipen

 

Letzte Aktualisierung

auf Seite:

Vorstand

Mitglieder

Impressum